Vorgestern war es wieder soweit, die beliebteste Smartphonereihe der Welt bekam Nachwuchs. Das iPhone 5C und das iPhone 5S erblickten das Licht der Welt.

Entgegen aller Erwartungen ist das iPhone 5C kein “billig iPhone” sondern ein iPhone 5 im bunten Plastikgewand mit etwas verbesserter Kamera und endlich LTE auf allen Frequenzbändern die wirklich von Mobilfunkanbieter verwendet werden.

Beim iPhone 5S gab es eine wirkliche Neuerung, der HomeButton wurde erweitert um einen Fingerabdruckscanner. Dieser kann verwendet werden um das Handy zu sperren, er ersetzt also den Passcode, und um sich beim Kauf von Apps und anderen Inhalten im Itunes-Store zu identifizieren. Das war es aber auch schon was man mit dem “Touch ID” genannten Sensor machen kann. Laut Apple können nur einige wenige Funktionen des Telefons auf den Touch ID Sensor zugreifen und fremde Apps werden nie die Erlaubnis dazu bekommen. Bezüglich der Sicherheitsbedenken die sich bei so einem Thema natürlich breit machen, sagt Apple direkt, dass der Scan des Fingerabdrucks nur lokal im Gerät abgelegt wird und auch nur die Hardware des Touch ID Sensors darauf zugreifen kann. Er wird nie auf Apples oder irgendwelche anderen Server gelangen.

Eine weitere Neuerung ist die Kamera des 5S, diese wurde Lichtempfindlicher und schneller gemacht. Videos können jetzt mit 120FPS bei 720p aufgenommen werden, was bedeutet, dass man respektable Zeitlupenaufnahmen anfertigen kann.

Noch neu dazugekommen ist ein verbesserter Blitz, welcher in zwei verschiedenen Lichtfarben blitzt um eine bessere Farbwidergabe zu erzeugen.

Der Prozessor des 5S ist natürlich schneller geworden und baut nun auf einer 64Bit Architektur auf, was für ein Smartphone ziemlich heftig ist. Rechenleistung satt also. Hinzugekommen ist ein Coprozessor welcher alle Daten rund um Bewegung aufnimmt und verarbeitet und somit den Hauptprozessor entlastet um Energie zu sparen.

Außerdem gibt es Hüllen in allen Farben für iPhone 5C und etwas edlere für das iPhone 5S.

Eine weitere Neuvorstellung welche eher im Stillen eingeführt wurde ist der AppleCare+, quasie eine Garantieverlängerung mit “Schusselzugabe”. Diese deckt natürlich alle Garantiefälle ab plus Sturz- und Wasserschäden. Schäden die nicht von der Garantie abgedeckt werden, werden aber nur 2 mal repariert, also hat man quasie zweimal Baden gehen frei, danach verfällt der Anspruch.

Der AppleCare+ kostet 99Euro und ist somit eigentlich kein schlechter Deal, wenn man bedenkt, was eine Displayreparatur für ein iPhone 5 kostet.

 

Alle Infos zu den aktuellen iPhones findet ihr hier.

Die Bilder sind geistiges Eigentum von Apple Inc.